TECHNOLOGIEN/RAW

Das X3F RAW Datenformat für hochqualitative Bilder.

SIGMA glaubt, dass eine digitale Spiegelreflexkamera einen Fotografen in zwei unterschiedlichen Stadien unterstützen sollte: während der Bildschöpfung und während der Bildverarbeitung. Ein Fotograf sollte alle notwendigen Mittel zur Verfügung haben, um das ideale Bild seiner Vorstellung physisch reproduzieren zu können

Aus diesem Grunde bietet die SD15 dem Fotografen Daten höchster Qualität, die in ihrem breiten Dynamikbereich und all ihrem Reichtum an Harmonie und Farbe zur professionellen Bearbeitung bereitstehen. Zum Gebrauch des RAW-Datenmodus in allen ihren Kameras hat SIGMA das .x3f-Dateiformat entwickelt, welches die reinen, reichhaltigen Daten erfasst, die nur ein echter Vollfarbensensor zu bieten hat.

So, wie beste Zutaten ein Gourmetgericht ergeben, gestatten es die reinsten Daten, die individuelle Vision und Fähigkeit des Fotografen auszudrücken. RAW-Daten im .x3f-Dateiformat sind es, was Fotografen benötigen, um beste Arbeit zu leisten, die nur sie leisten können.

SIGMA's eigenes X3F Dateiformat sorgt für eine hervorragende Textur und Farbe.

Tatsächlich bieten Aufnahmen im X3F-Format noch weitere Vorteile. In Digitalkameras wird das in RGB aufgenommene Bildsignal in den als "YCbCr" bezeichneten Farbraum konvertiert. Y steht für die Luminanz (Helligkeit) und CbCr für die Chrominanz (Farbigkeit). In herkömmlichen Digitalkameras wird das YCbCr-4:2:2-Dateiformat eingestzt, in dem die Gewichtung des Farbsignals der Hälfte des Helligkeitssignals entspricht. Dieses Format wurde entwickelt, als das Farbfernsehen aufkam und hatte die Aufgabe, in Zeiten von begrenzter Bandbreite, eine effiziente Übertragung von Farbinformationen zu gewährleisten. Basierend auf dem Prinzip, dass das menschliche Auge weniger empfindlich auf Farbinformationen reagiert als auf Helligkeitsinformationen, hat sich dieses klassische System bis zum heutigen Tage gehalten und wird immer noch in etablierten Digitalkameras eingesetzt.

Gewiss nutzen die Anwender, bei mittlerweile entscheidend verbesserter Leistung der Digitalkameras, ihre Bilder in vielfältigerer Weise. Bilder werden auf immer größer werdenden Computer-Monitoren dargestellt und große Bildausdrucke gehören zur Normalität. Die heutigen Ausgabeverfahren werden immer anspruchsvoller. Das veraltete YCbCr-4:2:2-Format wurde für eine effiziente Signalübertragung entwickelt, nicht für eine hochqualitative Ausgabe. Unserer Ansicht nach ist dieses nicht mehr adäquat, um den Bedürfnissen aller Fotografen gerecht zu werden.

X3F-Bilder bewahren die Balance der natürlichen Aufnahmedaten

Die JPEG-Dateien der SD15 werden zur Einhaltung des standardisierten „Exchangeable image file format“ (Exif) im YCbCr-4:2:2-Format ausgegeben. Da aber bei dem Direktbildsensor die volle RGB Farbinformation für jeden einzelnen Pixel vorliegt, ist das Verhältnis von Helligkeit zur Farbinformation bei X3F-Dateien (RAW-Format) 1:1 und eine Interpolation ist überflüssig. Wird ein Bild mit der SIGMA Photo Pro bearbeitet und danach als JPEG gespeichert, wird es in der JPEG Qualitätsstufe 7:12 als YCbCr 4:4:4 hinterlegt.

Die Bildqualität der SD15 mit der beeindruckenden Lebendigkeit und Struktur ist tatsächlich auf die X3F-Daten zurückzuführen, welche die natürliche Balance der Aufnahmedaten bewahrt. Für besondere Fotos von bester Qualität empfehlen wir definitiv den X3F-Modus.

Das X3-Format bietet überragendes Potential, mit einem reichhaltigen, unveränderten Dynamikumfang. Sie sollten sich selbst davon überzeugen.

JPEG- und RAW-Format Modi

Mit der JPEG-Einstellung ermöglicht es die SD15 durch eine spezielle von SIGMA entwickelte Formel, aufgenommene Bilder bereits in der Kamera als JPEG abzuspeichern. Entsprechen diese JPEG-Bilder der Vorstellung des Fotografen, so ist der JPEG-Aufnahmemodus eine extrem komfortable Option der SD15.

JPEG-Bilder können direkt gedruckt werden. Man muss die SD15 einfach mit einem Drucker verbinden, und schon können die Bilder mit Freunden und Familie bewundert werden. Für einfache Konnektivität und komfortablen Datenaustausch ist der JPEG-Modus eine hervorragende Wahl.

JPEG-Dateien auf diese Art zu erzeugen bedeutet jedoch auch, dass die Daten einer unwiderruflichen Kompression unterworfen werden, was weniger Spielraum bei der nachträglichen Bildkorrektur bedeutet. Eine Kamera zu benutzen, die ausschließlich die kamerainterne JPEG-Verarbeitung erlaubt, kann die künstlerische Ausdrucksfähigkeit des Fotografen deutlich beeinträchtigen

Im RAW-Modus erzeugt der Foveon X3® Direktbildsensor Bilder im .x3f RAW-Bilddateiformat, wobei sehr präsente, hochwertige, genaue und ausgewogene Daten erhalten bleiben, die den besonders emotionalen Charakter der Bilder ausmachen und neue kreative Wege eröffnen. SIGMA ist überzeugt, dass der RAW-Modus Fotografen den deutlichsten Weg zu kreativem Ausdruck weist und gleichzeitig die beste Bildqualität für einzigartige Fotos erzielt.

SIGMA SD15 BESONDERE INHALTE